Navigation überspringenSitemap anzeigen

Leistungen

Physiotherapie / Krankengymnastik

In Deutschland hat der Begriff “Physiotherapie” im Rahmen einer Neuauflage der Berufsgesetze 1994 bundesweit den Begriff “Krankengymnastik” abgelöst. Physiotherapeuten analysieren und interpretieren bewegungstechnische (senso-motorische) Funktions- und Entwicklungsstörungen, um sie mit speziellen physiotherapeutischen Techniken zum Positiven hin zu beeinflussen. Primärer Ansatzpunkt ist das individuelle Bewegungssystem und Bewegungsverhalten eines Menschen, mit den obersten Zielen der Schmerzfreiheit und eines gesunden Bewegungsverhaltens. Bei irreversiblen Funktionsstörungen hilft die Physiotherapie zudem, körpereigene Kompensationsmöglichkeiten zu finden, die das tägliche Leben nachhaltig erleichtern und die Funktionsstörung im Köper so gut wie möglich ausgleichen. Ein weiteres wichtiges Ziel der Physiotherapie ist außerdem, die Eigenständigkeit des Patienten zu fördern und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Unser breit gefächertes Angebot klassischer Physiotherapie / Krankengymnastik Leistungen ermöglicht uns einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen, der exakt Ihren Bedürfnissen entspricht. Physiotherapie / Krankengymnastik basiert auf einer Analyse des physiologischen Krankheitsbildes. Die Behandlung wird somit an den Patienten angepasst und beinhaltet meist eine Schulung des Patienten zur richtigen Bewegung bezogen auf die jeweiligen Symptome.

KG auf neuro­physio­logischer Basis

Diese Variante der Krankengymnastik berücksichtigt das Zusammenspiel von Gelenken, Nervenzellen und Muskeln und wird bei chronischen Fehlhaltungen oder aber komplizierten Folgen von Sportverletzungen angewandt. Zusätzlich findet Sie Anwendung bei neurologischen Krankheitsbildern. Der Behandlungserfolg besteht darin, krankmachende / ungesunde Bewegungsabläufe in unschädliche Bewegungsmuster zu verwandeln. Neben der Kinesiologie liefert die Schmerzforschung wichtige Erkenntnisse, die in der Behandlung berücksichtigt werden können.

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie wird zur Behandlung von funktionellen Störungen des Bewegungsapparates eingesetzt und basiert sowohl auf der Schulmedizin als auch der Alternativen Medizin. Die Manuelle Therapie hat diverse Varianten und ist eine gute Ergänzung zu rein schulmedizinisch basierten Behandlungsmethoden.

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine 140 Jahre alte manuelle Befund- und Behandlungsform auf Basis medizinischer Erkenntnisse und der Anatomie. Sie zielt darauf ab, Bewegungseinschränkungen im Körper aufzuspüren. Der Entdecker der Osteopathie (Andrew Taylor Still, geboren 1828; gestorben 1917) ging davon aus, dass Bewegung für eine normale Funktion der Körpergewebe essenziell ist, um eine optimale Durchblutung und somit die Ernährung aller Zellen zu gewährleisten.

Für ein besseres Verständnis ist es möglich, die Osteopathie in drei Bereiche zu teilen.

  • Die Parietale Osteopathie beschäftigt sich mit dem Muskel-Skelett-System.
  • In der Viszeralen Osteopathie werden Organe behandelt.
  • Die Kraniosakrale Osteopathie befasst sich mit dem Schädel, dem Gehirn mit seinen umgebenden Membranen und dem Hirnwasser (Liquor).

Bobath für Erwachsene

Das Bobath-Konzept ist ein problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen. Die Behandlung beeinflusst die Partizipationsebene als auch die Struktur- bzw. Funktionsebene. Das Konzept wurde ab 1943 von der Physiotherapeutin Berta Bobath und ihrem Ehemann, dem Neurologen und Kinderarzt Karel Bobath, entwickelt. Das Bobath-Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen des Patienten.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine breit gefächerte Behandlungsmethode zur Aktivierung des Lymphsystems und zur Erhöhung von dessen Pumpleistung. Wichtige Anwendungsgebiete sind die Behandlung von Ödemen, Entstauung sowie Nachbehandlung einer Tumorentfernung. Außerdem können diverse orthopädische und traumatologische Erkrankungen wie z.B. Zerrungen, Verstauchungen, Verrenkungen, Schleudertraumata, etc. erfolgreich behandelt werden. Des Weiteren kann die manuelle Lymphdrainage zur Schmerzbekämpfung eingesetzt werden.

PNF - Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) ist eine dreidimensionale physiotherapeutische/ ergotherapeutische und logopädische Behandlungsmethode, welche bei Patienten aller medizinischen Fachbereiche Anwendung findet, bei denen das Bewegungsverhalten nach einer Erkrankung, Verletzung, Operation oder Degeneration gestört ist.

Gerätegestützte Krankengymnastik (KGG)

Die Krankengymnastik am Gerät ist aufgrund ihrer gezielten, individuell zugeschnittenen Trainingsprogrammen an Geräten wie z.B.: Seilzug, Beinpresse, Latzug oder CrossWalker, für die Krankengymnastik mit ihrer Wirksamkeit für die Muskelkraft, Ausdauer und Koordination nicht mehr wegzudenken.

Klassische Massage

Die Klassische Massage oder auch Schwedische Massage wird heutzutage weltweit von Masseuren, Physiotherapeuten und Ärzten angewandt. Ihre Wirksamkeit ist im Gegensatz zu vielen anderen Massage-Techniken wissenschaftlich untersucht und garantiert. Sie kann bei verschiedenen Symptomen eingesetzt werden und erzielt neben einer Steigerung des Wohlbefindens auch folgenden Ergebnisse:

  • Bessere Durchblutung
  • Trophikverbesserung
  • Lockerung, Dehnung und Entkrampfung der Muskulatur
  • Entgiftung des Körpers durch Abtragung von Stoffwechselschlacken.

Fango- / Wärmeanwendung

Die Fango- /Wärmeanwendung wird zur Entspannung und Verbesserung der Durchblutung, Schmerzlinderung sowie Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Außerdem können Schmerzen gelindert werden. Gelenk-, Muskel-, Sehnen- sowie Hauterkrankungen und Spasmen können somit behandelt werden. Außerdem bereitet die starke Wärmewirkung den Körper perfekt auf weitere Behandlungstechniken vor.

Elektrotherapie / Ultraschall

In der Elektro- / Ultraschalltherapie werden elektrische Impulse zur Unterstützung der Selbstheilung und Schmerzlinderung eingesetzt. Insbesondere werden chronische Muskel- und Sehnenschmerzen, Knochenbrüche, Narben und Verklebungen des Gewebes behandelt. Mittels Ultraschall wird eine thermische und mechanische Wirkung erzielt. Der Schalldruck führt außerdem zu starken Kompressionen und Expansionen im Gewebe und entspricht damit einer intensiven Massage des Bindegewebes.

Kryotherapie / Eisanwendung

Die Kryotherapie /Eisanwendung beschreibt den gezielten Einsatz von Kälte zur Erzielung eines therapeutischen Effekts. Mithilfe dieser Behandlungsmethode können Entzündungen gehemmt, Schmerzen gelindert und die Muskelspannung erhöht werden.

Hausbesuch

Auf Grundlage einer Verordnung des behandelnden Arztes führen wir die Behandlungen auch im häuslichen Rahmen durch.

Zum Seitenanfang